2019-12-13_Johanna die Zukunftsmacherin

Die Initiative Ehrenamt und das Schwerpunktjahr „Mädchen und Frauen im Sport“

Mehr Menschen als bisher für das ehrenamtliche und freiwillige Engagement im Sportverein zu motivieren. Dieses übergreifende Ziel verfolgt der Landessportbund NRW (LSB NRW) mit der landesweiten Initiative .Das kommende Schwerpunktjahr der Initiative Ehrenamt steht ganz im Zeichen der Mädchen und Frauen im Sport. Der Sport braucht alle Talente auf und neben dem Platz, um erfolgreich die Zukunft des Sports zu gestalten.

Viele Mädchen und Frauen agieren im Sportehrenamt tagtäglich – menschlich, ideenreich, fair und begeisternd. Der Landessportbund NRW und die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen stellen diese starken Leistungen bewusst ins Rampenlicht, um das facettenreiche Engagement und das geballte Expertinnen-Wissen aufzuzeigen. Mädchen und Frauen sind engagiert von der Basis bis an die Spitze und gestalten gemeinsam die Zukunft des Sports. So wundert es auch nicht, dass das kommende Jahr unter der Prämisse „Die Zukunftsmacherin“ steht.

Der LSB hat einen ausdrucksstarker Kalender „Mädchen und Frauen im Sport“ erstellt. 13 Motive mit hochmotivierten Ehrenamtlerinnen und starker prominenter Unterstützung begleiten uns durch das neue Jahr 2020.

Johanna gehört zu den Fotomodellen.

Text Kalender: Die Zukunftsmacherin kämpft für Sicherheit
Johanna Wißkirchen vom Bergischen Fechtclub Rösrath sensibilisiert die Fechtszene für das wichtige Thema „Schutz vor Übergriffen und sexualisierter Gewalt im Sport“. Das Thema aus der Tabu-Zone herauszuholen und gemeinsam in den Dialog zu treten, unterstützt auch der erfolgreiche Säbelfechter und Athlet*innen-Sprecher Max Hartung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.